Mittwoch, 12. Oktober 2016

Schöner, größer, vielfältiger und Ihr bestimmt mit!

Während in den Supermärkten Lebkuchen und Weihnachts-Leckereien Einzug gehalten haben, bahnt sich auch in unseren Ladenregalen Neues an. Bald steht die bedeutendste Sortimentserweiterung in der Geschichte unseres Café-Contors bevor! Als einziges Tee-Spezialgeschäft in der Chemnitzer Innenstadt möchten wir Euch immer wieder durch innovative und herausragende Produkte überzeugen. Nicht nur die Fülle des Angebots ist uns wichtig, sondern auch die kompetente Beratung und Euer Recht auf Mitbestimmung. Deshalb haben wir eine Umfrage eingerichtet, bei der Ihr uns Eure Meinung zu den leckeren aromatisierten Tees mitteilen könnt. Klickt euch rein – vielleicht findet Ihr schon bald eure Lieblings-Sorte in unserem Laden. Damit die Wartezeit bis zum Eintreffen der neuen Tees schneller vergeht, stellen wir Euch hier vor, auf was man sich freuen kann:

Umfangreiche Neuerungen erwarten insbesondere die Freunde des schwarzen Tees. Wir haben keine Mühen gescheut, für Euch die besten Qualitäten und Raritäten aus den asiatischen Teegärten zu finden. Zu den orthodoxen Darjeeling-Tees gesellen sich je ein neuer first-flush- und second-flush-Gartentee: Der nussig duftige Namring Upper mit seiner typischen first-flush-Schärfe sowie der vollmundig aromatische Makaibari von einem Darjeelings ältester Teegärten. Natürlich bleiben unsere bisherigen Tees, der mild-süßliche Soom, der Margaret’s Hope und unsere Blatt-Mischungen weiter im Sortiment. Der würzig-malzige Assam Mangalam bekommt mit dem Mokalbari East einen Bruder aus der Heimat mit noch kräftigerem Malzcharakter. Dieser kann bestens auf ostfriesische Art mit Kluntje und Sahne getrunken werden! Unsere bisherigen Ceylon-Tees Highgrown, Pettiagalla und Ratnapura werden durch zwei weitere Sorten ergänzt, sodass Euch dann fünf Tees aus verschiedenen Distrikten Sri Lankas zur Auswahl stehen, die geschmacklich von weich blumig, wie der neue Lover’s Leap, bis voll würzig reichen, wie unser Neuzugang St. James. Eines der Highlights wird der handverarbeitete Nepalesische Schwarztee Jun Chiyabari sein, der sich durch eine außergewöhnliche Aromenvielfalt auszeichnet. Auch chinesische Schwarztees werden bei uns Einzug halten. Zum einen ein klassischer Keemun: mild, feinaromatisch und sehr bekömmlich, mit würzig-süßem Bouquet und einer ganz leichten Rauchnote im Abgang. Ähnlich überzeugt unser neuer Yunnan-Tee als feinster Alltags-Tee. Andererseits stellen der Indonesische Java Hong Cha, leicht fruchtig mit einem Hauch Vanille, und der Malawische Tyolo Dark Fired besondere Neuzugänge dar. Letzterer ist ein wahres Unikat, auch wegen seiner interessanten Blatt-Optik. Er ergänzt seinen afrikanischen Verwandten, den Kenianischen Kaproret, der schon jetzt bei uns erhältlich ist. Auch zwei neue Schwarztee-Mischungen finden Platz in unseren Regalen: ein frisch blumiger Morning Tea und eine Russische Samowar-Mischung!


Oder seid Ihr eher Grüntee-Trinker? Das Japan-Sortiment wird um den Schattentee Gyokuro erweitert, mit kräftig süßlichem, edlem Aroma. Dieser trägt besonders wenige Gerbstoffe, ist deshalb sehr bekömmlich, aber durch den hohen Koffeingehalt ein echter Muntermacher. Ein neuartiges Geschmackerlebnis erwartet Euch mit dem Kukicha toasted. Ein kräftig süßlicher aber fast koffeinfreier Grüntee! Für die besonderen Gaumenfreuden wird es auch einen Genmaicha geben – der geröstete Reis gibt diesem in Japan sehr beliebten Tee ebenfalls wunderbare Röstaromen! Japanischen Sencha, Bancha, Kukicha und Matcha haben wir bereits jetzt im Sortiment. Diese solltet Ihr auf jeden Fall einmal durchprobieren, um euren Favoriten zu finden. Wo sollte Grüntee populärer sein als in China? Deshalb bieten wir euch auch chinesische Sorten an: Kennt Ihr schon unseren wunderschön perlenförmig gerollten Gunpowder? Vielleicht wäre auch der urtypisch herbe Chun Mee etwas für Euch – in Europa wohl der bekannteste chinesische Grüntee. Lasst euch auch unbedingt den neuen Dragon Phoenix Pearl zeigen – Wunderschön! Außerdem werden wir euch einen Grüntee mit betörenden Duftbaum-Blüten anbieten. Unser neuer White Monkey wächst in solchen Höhenlagen, dass er früher mit Hilfe von trainierten Affen geerntet wurde. Eine solch aufwendige Ernte verspricht, dass man hier eine Tee-Rarität erwarten kann: mit feinen Honig-Noten und leicht rauchig im Abgang! Untypische Grüntees werden neben dem altbewährten Assam Joonktollee neue grüne Tees aus Darjeeling und Nepal sein. Auch ein weiterer Oolong – diesmal aus Thailand, ein wunderschöner neuer weißer Tee, der nepalesische Shangri-La, und erstmals auch ein gelber Tee kommen zu uns. Seid gespannt!


Und was es mit „schöner und größer“ auf sich hat, lasst euch überraschen… Bald verraten wir mehr.


Euer café-contor Team